Freitag, 13. Juli 2018

Smart Home

Smart Home

Das ist mein neuestes Projekt. Und ja es läuft schon einiges.
Der weitere Plan hat mir erst einiges an Stress verursacht, aber jetzt sehe ich klarer. Der Grund war, ich habe meine eigenen Vorstellungen. Und so musste ich halt ein wenig rum suchen wie ich das dann verwirklichen kann.

Das was ich jetzt habe ist Speedport smart und Smart Home ist frei geschaltet.
Dazu habe ich das Starter Set für 1 Euro. Normal wollte ich mir noch länger für die Planung Zeit lassen. Doch dann habe ich kurzentschlossen das doch genutzt.

Und im nachhinein war das auch gut. Denn durch die ersten eigenen Erfahrungen ist jetzt ein Plan entstanden der doch sehr konkret ist. Und alles für mich wichtige ist enthalten und auch möglich.

So habe ich z.B. bei Rauchmeldern die eine festeingebaute nicht wechselbare 10 Jahres Batterie haben verweigert.
Die Lösung die für mich gefunden habe, sind 230V Rauchmelder mit Relaisausgang. ES gibt dort zwar auch eine Batterie, aber die ist nur bei 230 V Stromausfall aktiv.

Über den zusätzlichen Kontakt der Tür-Magnet-Kontakte von Bitron will ich dann die Alarmmeldung weiter geben.

Einen solchen Kontakt werde ich auch für meine Solaranlage nutzen.

Brutaler Raubüberfall in Cloppenburg

Und das in einem Video-Überwachten-Haus. Daraus lernt man: Zur Abschreckung ist Smarthome mit Überwachungskamera nicht geeignet!

Die Frage ist dann wie muss eine Smarthome Video-Überwachung gebaut sein,
Damit sie die Bewohner wirklich schützt?

1. Einbrecher müssen frühzeitig bemerkt werden. Z.B. durch Bewegungsmelder, Türkontakte usw.

2. Auf die Einbrechen müssen dann Überraschungen zukommen die sie zur Flucht veranlasst oder sogar bis zum Eintreffen der Polizei festsetzt. Wobei eine direkte Konfrontation unbedingt zu verhindern ist.
Der Film kevin allein zu hause liefert da einige Lustige Anregungen.

Smart Home Rauchmelder

1. Leben retten

laut Piepsen, diese Aufgabe übernehmen auch die sehr viel billigeren normalen Rauchmelder. Aber Smarthome kann mehr, wird nur fast gar nicht genutzt.

2. Feuer löschen

Wenn das Feuer früh erkannt wird, dann ist die Chance am größten es mit einfachen Mitteln zu löschen. Ganz wichtig aber ohne Menschen zu gefährden!
Darum: In welchem Raum brennt es? Idealerweise, ganz gezielt Sprinkleranlage auslösen. Die sind eher aus dem Gartenbereich zum Blumengießen für Heimanwendungen bekannt .
Vielleicht gibt es auch noch anderes.
Klar Feuerwehr rufen! Nur bis die da sind brennt das Haus oft in voller Ausdehnung. Und auch die Feuerwehr ist dann machtlos. Setzen alles unter Wasser, schützen Nachbargebäude. Aber das vollständige Abbrennen des Hauses
kann nicht mehr verhindert werden.  

I2C-Bus?

Ich plane verwerfe und wieder neuer Plan. Für eine von mehreren Türen wollte ich von Bitron Magnet schalter mit extra Kontakt für Türriegel kaufen, doch beim Händler war der nicht lieferbar. Klar könnte per Internet bestellen. Aber habe dann noch mal gegoogled und nachgedacht. Bin dann auf I2C-Bus gekommen. Da gibt es jede menge ICs und auch sehr viel günstiger als Knx. Weiterer Vorteil die Bus Spezifikationen sind frei zugänglich. Eine solche Anlage braucht keine Batterien!. Nur die Rauchmelder sind geprüft und haben für den Stromausfall ihre Batterie. Arbeiten dann normal wie jeder einfache Rauchmelder. Es gibt auch Erfahrungsberichte in Foren. Als Mikrocontroller vielleicht eher einen der PIC Serie und keinen raspberry pi.
Klar meine Solar-Anlage und anderes wird mit eingebunden. Da ist ja z.B. der E-Herd wichtig. Bei meinem jetzigen Plan alles möglich und auf eine preiswerte Art. Klar ist auch eine Herausforderung. Das ist aber nur etwas für Techniker die auch programmieren können. Für die meisten ungeeignet. Alles spricht im Moment für mich dafür. Zuverlässiger und sehr viel günstiger! Habe ein großes Haus mit vielen Zimmern und Nebenräumen usw.